Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

Prag – „Die Goldene Stadt“ glänzt das ganze Jahr

Prag ist Hauptstadt und gleichzeitig bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik. An der Moldau im westlichen Tschechien gelegen, bietet diese Stadt für ihre Besucher viele interessante Sehenswürdigkeiten. Besonders die vier bekannten Stadtteile Burgstadt, Kleinstadt, Neustadt und Altstadt bieten jedem Pragreisenden eine imposante Vielfalt an architektonischem Zauber und verborgenen Schätzen.

Die Prager Altstadt ist das älteste Viertel von Prag und bietet zahlreiche beeindruckende historische Sehenswürdigkeiten gemischt mit modernem Nightlife. Das Herz von Prag ist ein Irrgarten aus versteckten urigen Gassen, deren Ursprung im Mittelalter liegt.
Die älteste Prager Bücke, die Karlsbrücke, ist wohl die bekannteste Moldaubrücke und zugleich berühmtes Fotomotiv der tschechischen Hauptstadt. Entlang der Brücke befinden sich 30 aus Sandstein geformte Figuren. Die berühmteste Figur ist die des Nepomuk, die durch Berührung Glück bringen soll.

 

Schon gewusst?

Überall ist die Rede von der „Goldenen Stadt Prag“. Dies ist auf das 14. Jahrhundert zurückzuführen als Prag, damals Hauptstadt des Römischen Reiches, eine wichtige Rolle spielte. In dieser Zeit entstanden die berühmten goldenen Dächer, die heute verantwortlich für den Spitznamen der tschechischen Hauptstadt sind.

Der Wenzelplatz gehört mit einer Fläche von 680 m x 60 m zu den größten Plätzen Europas. Er beherbergt die Prager Einkaufs- und Flaniermeile und ist damit Anziehungspunkt für viele Shoppingliebhaber. Des Weiteren befindet sich hier das Nationalmuseum und das Reiterdenkmal mit dem Landespatron Wenzel.
Zur Entspannung empfiehlt sich eine Schifffahrt auf der Moldau (ca. 15.03.-31.10.), bei der sich ein perfekter Blick auf die Schönheiten Prags bietet.

Prag, Goldene Stadt an der Moldau, Karlsbrücke

Der Hradschin ist wohl der bekannteste Prager Stadtteil der tschechischen Metropole und beherbergt eine große Anzahl an faszinierenden Sehenswürdigkeiten. Das bedeutendste Wahrzeichen Prags ist die Prager Burg, die jährlich tausende Touristen anzieht und seit Jahrhunderten als Sitz des tschechischen Präsidenten dient. Immer einen Besuch wert ist auch der St. Veitsdom. Hier wurden Böhmens Könige inthronisiert und begraben. Ein weiterer Höhepunkt ist die Südseite mit einer goldenen Pforte und die mit über 1300 Edelsteinen ausgelegte Wenzelskapelle. Ein zusätzlicher Touristenmagnet bildet das Goldmachergässchen mit seinen herausragenden Handwerkern und Künstlern wie Franz Kafka.

 

Nicht verpassen!

Der Altstädter Ring ist der zentrale Marktplatz der tschechischen Metropole. Besonders sehenswert ist das Rathaus mit der astronomischen Uhr, wo jede volle Stunde von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr die 12 Apostel erscheinen.
Das Viertel Josefov, auch bekannt als jüdisches Viertel, ist heute noch von einer mystischen Atmosphäre umgeben. Einst lebten hier ca. 40.000 Juden. Heute zeugen von dieser blühenden Kultur fünf Synagogen, ein jüdisches Museum mit berühmtem jüdischem Friedhof und eine Dauerausstellung über die jüdische Geschichte.

Hier ist Spaß vorprogrammiert – im Wasserparadies Aquapalace Prag. Wildwasserfluß, Wellenbad und eine Tauchglocke werden Sie begeistern.

Sie suchen ein spezielles Abenteuer für Ihre Gruppe und möchten dabei die Stadt Prag nicht aus den Augen verlieren? Dann ist ein Hochseilgarten optimal. Überwinden Sie Ihre Ängste und sehen Sie Ihre Gruppe als Team zusammenwachsen. Ganz egal, ob Sie bereits ein Profi sind oder Neueinsteiger – Sie werden Ihren Spaß haben und unvergessliche Stunden verbringen!

Für Schulklassen mit technischem bzw. naturwissenschaftlichem Profil empfiehlt sich ein Besuch im Nationalen Technischen Museum. Im Museum der Superlative werden naturwissenschaftliche Errungenschaften der Menschheit aufgezeigt.
…oder Sie besuchen die Firma Fronius Solarelektronik mit Präsentation und Firmenbesichtigung!
…oder ein Besuch im Flughafen Praha Ruzyn?!

Künstlerisch orientierten Schulklassen ist ein Besuch des Alfons-Mucha-Museums zu empfehlen. Das erste Museum der Welt, das dem Leben und Werk des weltbekannten Repräsentanten des Jugendstils Alfons Mucha (1860 – 1939) gewidmet ist, befindet sich im Barockbau des Kaunitz-Palais in Prag.
…und gleich danach kann das Museum Kampa mit einer Ausstellung für zeitgenössische Kunst auf der Halbinsel Kampa besucht werden.

Schulklassen, die sich für die Geschichte interessieren, sollten die Ausstellung über die Zeit hinter dem „Eisernen Vorhang“ im Kommunismus-Museum besuchen.

Für alle Sternegucker lohnt sich ein Besuch im Kepler-Museum. Hier gibt es Informationen zum bedeutenden Astronom und dem genialen Mathematiker!
…und anschließend geht’s weiter zur Sternwarte Stefanikuv Observatorium auf dem Petrin-Hügel mit einer englischsprachigen Projektion über unser Sonnensystem und entfernte Galaxien
…und für alle, die nicht genug bekommen können, geht es ins Planetarium von Prag. Lassen Sie sich von einer englischsprachigen Projektion des Nachthimmels mit Laser-Show-Effekten faszinieren.

Schulklassen mit musikalischem Interesse empfehlen wir das Smetana-Museum, wo alles über das Leben und Werk des berühmten „Moldau“-Komponisten aufgezeigt wird.

Franz Kafka gehörte zu den berühmtesten Persönlichkeiten der tschechischen Hauptstadt. Im Franz-Kafka-Museum und im Franz-Kafka-Geburtshaus erfahren Sie mehr über das Leben des bekannten Schriftstellers und lernen dessen Werke kennen. Das müssen alle Deutschkurse gesehen haben.

Ein Besuch im Prager Zoo lohnt sich vor allem für Biologiekurse – denn dieser ist preisgekrönt als einer der 10 besten Zoos der Welt.

 

Ausflugsziele rund um Prag … die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Das Kultauto der tschechischen Republik war und ist der Skoda. Bei einem Besuch der Skoda Autofabrik bekommen Sie bei einer Führung und Fabrikbesichtigung Einblicke in die Produktion des Skodas. Voraussetzung für die Besichtigung ist ein Bus, der durch uns gestellt wird oder den die Gruppe bei eigener Anreise oder einer Transferfahrt zubuchen muss!

Ein Tagesausflug nach Theresienstadt ist eine Zeitreise in die düstere Vergangenheit Böhmens. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadt zum größten Konzentrationslager Böhmens und Mährens.

Pilsener Brauerei & Biermuseum – ein Stopp in Pilsen lohnt immer, allein wegen der herrlichen Altstadt!

Entdecken Sie Pilsen und vor allem die Erlebnisausstellung rund um Naturphänomene und Physik im Science Center Techmania.

Entdecken Sie die Welt unter der Erde, ca. 30 km südwestlich in der Stadt Beroun, beim Besuch der Kon?prusy -Tropfsteinhöhlen.

Erkunden Sie auf einem Ausflug das Böhmische Paradies mit einem Mountainbike oder beim Felsenklettern. Auch eine Kanufahrt oder Bogenschießen sind möglich.

Der kleine Ort Lidice, westlich von Prag gelegen, durchlebte während des Zweiten Weltkrieges eine schwere Zeit. Das gesamte Dorf wurde in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert. Viele der Dorfbewohner kehrten nie in ihre Heimat zurück. An das tragische Schicksal erinnert heute eine Gedenkstätte mit einer Ausstellung über das Leben und die Menschen im Ort sowie den Wiederaufbau von Lidice.

Burg Karlstein – im Südwesten von Prag gelegen wurde die Burg im Jahr 1348 im hochgotischen Stil erbaut! Ein Besuch lohnt sich, denn hier wurden schon viele Märchenfilme gedreht, u. a. „Der Feuervogel“! Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie einen Ausflug zu einer der herrlichsten Burganlagen Tschechiens (ca. 30 km von Prag entfernt)!

Schloss M?lník – ca. 40 km nördlich von Prag gelegen, genau da, wo Elbe und Moldau zusammenfließen.

Für Nachtschwärmer… Diskotheken und Abendgestaltung

Es gehört einfach zu jeder Klassenfahrt dazu – der Besuch einer Diskothek. Prag bietet eine breite Palette von Discos mit vielen Touristen bis hin zu chicken Bars und Clubs mit einheimischem Publikum.
Ein absolutes Muss für jeden Pragreisenden ist der Besuch eines Schwarzlichttheaters.

Bereits das Gebäude der „Laterna Magika“ wirkt beeindruckend. Das Theater präsentiert faszinierende Vorstellungen wie „Casablanca“, welche die Elemente Film, Musik, Pantomime und Ballett miteinander vereinen.

Ein Erlebnis für sich ist der Besuch der „K?ižík Wasserfontäne“. Genießen Sie eindrucksvolle Wasserspiele mit einer tollen Lichtershow und Musik von Klassik bis Rock & Pop.

 

Wenn der Hunger kommt… Restaurants in Prag

Die tschechische Küche ist zwar nicht so bekannt wie die italienische, doch trotzdem hat Prag kulinarisch einiges zu bieten. Das Nationalgericht der Tschechen sind böhmische Knödel mit Gulasch, ein deftiges Gericht aus einfachen Zutaten. Die Hauptgerichte sind fleischlastig, doch insbesondere die Vorspeisen, Suppen und Desserts begeistern auch die Vegetarier. Als Snacks für zwischendurch eignen sich kleine Häppchen oder Baguettes in unterschiedlicher Zubereitungsart, bei der Suppe wird die Knoblauchsuppe empfohlen und als Nachtisch stehen Palatschinken, Obstknödel oder Apfelstrudel nicht nur bei den Einheimischen hoch im Kurs.

 

Programmvorschlag bei einer 4-Tagesreise mit Bus vor Ort – Diese Reise ist natürlich beliebig verlängerbar!

1. Tag – Auf in die „Goldene Stadt Prag“
Nach der Abreise am frühen Morgen vom Heimatort erreichen Sie in der Regel zwischen 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Hauptstadt Tschechiens. Am Abend besteht die Möglichkeit, Prag auf eigene Faust zu erkunden. Wir empfehlen den Besuch eines Schwarzlichtheaters, wie zum Beispiel dem Theater Laterna Magika, oder eine Abendvorstellung der Kriziks Wasserfontäne.
2. Tag – Prag pur
Ein ortskundiger Stadtführer zeigt Ihnen die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Wahrzeichen von Prag, die Prager Burg (Hradschin), kann man im Anschluss an die Stadtführung besichtigen. Einst herrschten von hier aus die Könige, heute ist die Prager Burg der Sitz des tschechischen Staatspräsidenten. Zum Minimalprogramm eines Burgbesuchs gehören der Königspalast, der St. Veitsdom sowie ein Bummel durch das sagenumwobene Goldene Gässchen. Gerne organisieren wir Ihnen außerdem einen Brauereibesuch mit deutschsprachiger Führung und kleiner Bierprobe.
3. Tag – Moldauschifffahrt und Kultur
Genießen Sie die einzigartige Metropole bei einer Schifffahrt auf der Moldau inklusive Mittagessen. Auch wenn Prag vor allem für seine Architektur bekannt ist, lohnt sich ein Besuch in einem der Museen. Alternativ können Sie außerdem noch einen Ausflug in die Umgebung von Prag unternehmen, zum Beispiel nach Mlada Boleslav in die Skoda- und VW-Werke oder in die Gedenkstätte Theresienstadt, jeweils mit einer deutschsprachigen Führung.
4. Tag – Abreise
Nach Frühstück, Zimmerabnahme und Verladen des Gepäcks in den Bus beginnt die Heimreise nach Deutschland.